Sonntag Abend, nach langem Stau erreichte ich Altena und wurde direkt herzlich aufgenommen. Keine paar Stunden später waren Atelier und Wohnung bezogen, also heißt es nun erst einmal: Ankommen!

Ich habe schöne Räumlichkeiten in der Stadt um zu arbeiten, ein Maisonette-Atelier direkt auf der Altenaer Rambla, der Lennestraße. Ich habe hier die 46 bezogen mit einer schönen Ladenfront und einem Hinterraum, wo ich auch mal in Ruhe arbeiten kann. Doch die sauerländische Landschaft zeigt sich eindrucksvoll, sodass auch das Arbeiten in der freien Natur in Zeichnungen und Fotografie stattfinden wird.

Pläne für Kooperationen entwickeln sich auch bereits, doch zurück zum Anfang … Ankommen war der Plan. Also zunächst richten wir nun die nächsten Tage das Atelier noch etwas weiter ein, ich starte die ersten Bilder und dann, ja dann kann es nächste Woche wirklich losgehen. Damit verbleibe ich mit einem “Hallo Altena, wir werden uns jetzt kennenlernen!”